Blog

Kommunikation in Zeiten des digitalen Wahn-Sinns

Im digitalen Zeitalter scheint alles schneller zu gehen, wie früher, in der guten alten Zeit. Change ist daher das Schlagwort jener Unternehmen, die mit der Zeit gehen und nicht von Disruption und Innovation überholt werden wollen.

Wäre da nicht die Kommunikation in Unternehmen. Die Menschen. Die, die machen, überwiegen, vor denen, die (mit)denken. Wir sind schließlich in Teams und Abteilungen eingeteilt. In Verwendungsgruppen und Zuständigkeiten. Die Eigenverantwortung wird an die internen Abteilungen abgeschoben und selbst bestimmtes Handeln und konstruktives Feedback an Führungskräfte gleicht einem unerwünschten Querdenken.

Solange es funktioniert, verzeiht das digitale Zeitalter vieles. Digitale Lösungen funktionieren und wenn nicht, wird es später Update genannt. Die Kommunikation ist dabei hingegen manchmal noch in der Höhle geblieben. Daher muss auch die Kommunikation im Unternehmen parallel zur digitalen Transformation hin zu Eigenverantwortung und weg von alten Werbefloskeln wie „unser Haus, unser Auto und unser Boot“ hin zu „unsere Story, unsere Vision und unser Unternehmenszweck“ verändert werden.

Kommunikation im digitalen Zeitalter muss den Menschen vor der Digitalisierung stellen, Agilität und Feedback als Chance für den Change wahrnehmen und Einzigartigkeit durch Storytelling präsentieren, anstatt alten Wein unter einem neuen Deckmantel zu predigen.

Mehr dazu im Vortrag “Der digitale Wahn-Sinn“.