Wie Sie Storytelling effektiv nutzen

Heute möchte ich die Lanze brechen und darüber schreiben, wie Storytelling funktioniert, was hinter einer Story steckt und warum jeder damit Menschen besser erreichen kann. Was fangen Sie damit an, wenn ich Ihnen schreibe, dass Sie eine Story ala Star Wars erzählen sollten, um Spannung und Emotionen zu erzeugen? Dass Storytelling für Marketing-Kampagnen eingesetzt wird? Dass Sie Steve Jobs als Vorbild haben sollten? Und Apple und Co mit Storytelling Erfolge feiern? Vorbilder?

Erzählen Sie ihre eigenen Geschichten

Storytelling ist eine Methode und ein Ansatz, um mittels Geschichten bestimmte Inhalte zu erzählen. Zwar macht das Erzählen noch keine spannende Story aus, jedoch entsteht im Erzählen einer Geschichte bereits der Aufbau einer Story. Ein Beispiel: Sie sind bei einer Veranstaltung und treffen einen lange nicht mehr gesehenen guten Bekannten. Was werden Sie ihm erzählen? Vermutlich, wie es ihnen in letzter Zeit ergangen ist. Was gut und was schlecht gelaufen ist. Verpackt in kurzen Geschichten. Somit hat jeder Mensch das Rüstzeug, seine eigenen Heldengeschichten zu erzählen.

Wie können Sie nun Storytelling für sich nutzen?

Das bloße Erzählen von Inhalten, vielleicht noch in monotoner Art und Weise macht noch keine spannende Geschichte aus, die Ihnen weiter helfen wird. Aber was ist eine spannende Geschichte? Sie können für ihre Präsentationen – vollkommen egal ob on- oder offline – folgende Zugänge für einen Spannungsbogen verwenden:

  • Krisen, die Sie überwunden haben
  • Höhepunkte, die Sie beruflich erlebt haben
  • Neue Wege, die Sie beschreiten
  • Werte, die Sie leben
  • Niederlagen, aus denen Sie gestärkt hervorgegangen sind
  • Normen, die Sie gebrochen haben

Storytelling soll Menschen dazu anregen, sich mit dem Produkt, der Dienstleistung auseinander zu setzen. Eine Geschichte erzählen, die ihre Kunden oder Mitarbeiter dazu bewegen soll, sich mit Ihnen oder ihrem Unternehmen näher zu beschäftigen. Dazu brauchen Sie nicht unbedingt eine Story ala Star Wars. Es reichen dazu folgende Zutaten:

  • Emotionen – Sie haben gelitten, sich gefreut, waren erstaunt, verzweifelt? Für was konnten Sie sich begeistern?
  • Entscheidungen – Warum haben Sie sich für ein Ergebnis entschieden? Welche Weggabelungen fanden Sie vor? Für welche Wege haben Sie sich entschieden?
  • Dramatik – Welche Szenen haben Sie etwa bei Projekten erlebt? Traurige Geschichten? Geschichten zum Lachen? Haben sich sprichwörtliche Dramen abgespielt?

Seien Sie mutig und erzählen Sie ihren Interessensgruppen – und nicht zwangsläufig Zielgruppen – ihre Geschichten.

Der Zusammenbau ihrer Story

Damit Sie nun in den Genuss einer einzigartigen Story kommen, brauchen Sie nicht unbedingt eine externe Agentur. Sie müssen einfach ihre Geschichte für den jeweiligen Verwendungszweck zusammen bauen. Die Vier-Schritte-Methode hat sich dabei gut bewährt.

1. Ausgangslage

Jede Geschichte beginnt mit einer Ausgangslage. Sie standen etwa vor einem Problem.

2. Spannungsbogen

Um das Problem zu lösen, haben Sie sich verschiedene Lösungen überlegt.

3. Das Ergebnis

Sie fanden einen neuen Weg und konnten so etwa ihrem Kunden rasch und effizient helfen

4. Der Call-to-Aktion

Am Ende jeder Geschichte steht eine Botschaft oder Handlungsaufforderung. Wollen Sie ebenfalls dieses und jenes Problem gelöst haben, dann melden Sie sich bei uns.

Storytelling ist somit für verschiedene Zwecke einsetzbar und vorteilhaft, um Inhalte besser zu vermitteln und Menschen zum Handeln aufzufordern. Sie können dazu auch Bilder verwenden, Fotos, oder Videos einsetzen, um Aufmerksamkeit und damit Emotionen zu erzeugen.

Die Spannung muss dabei nicht dramatisch aufgebaut sein. Ein paar kleine Emotionen da und authentische Anekdoten dort, können bereits die Wirkung erzeugen, dass Ihnen Menschen lieber zuhören. Was kommt als Nächstes? Wie geht die Geschichte weiter? Weitere Möglichkeiten und Tipps habe ich Ihnen in einem kurzen Video zusammen gestellt: https://youtu.be/jLH0sS9qISM

Welche Geschichten erzählen Sie? Welche Erfahrungen haben Sie mit Storytelling gemacht? Schreiben Sie einen Kommentar über ihre Erfahrungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*