Weshalb Storytelling wichtig ist

Kinder sind gute Storyteller und damit Verkäufer, weil Sie versuchen, Probleme zu lösen und ihre Wünsche in Geschichten zu verpacken. Dazu eine wahre Geschichte: „Mein kleiner Sohn kam vor einigen Tagen über die Treppe vom ersten Stock heruntergerannt und rief: Papa, Papa, Papa. Ich bin sofort hin und in der Mitte der Stiege hat er schon auf mich gewartet.

Zwischen dem Treppengeländer sagte er zu mir: Papa, wenn wir heute Eislaufen gehen, brauchst du keine Angst zu haben. Ich werde es dir zeigen. Ich erwiderte: Ja, wieso sollte ich Angst haben? Er darauf: Weil du es ja noch nicht so gut kannst. Daraus sagte ich: Aber ich habe ja noch gar keine Eislaufschuhe, wie soll ich dann mitfahren? Er schaute dann etwas traurig. Überlegte kurz und rief: Mama, Mama wir müssen gleich für den Papa Eislaufschuhe kaufen!“

Was war passiert? Mein kleiner Sohn, der zuvor erst einmal in seinem Leben auf Eislaufschuhen stand, erzählte mir eine Geschichte, die zwei Dinge auf Anhieb löste. Zum einen mein scheinbares Problem mit der Angst und zum anderen das Problem meiner noch nicht vorhandenen Eislaufschuhe. Am Ende stand alles auf einem Scheideweg. Sollte er weinen, weil ich keine Eislaufschuhe habe und somit nicht mit fahren konnte, oder musste eine andere Lösung her? Hätte mein Sohn am Ende einen Firmennamen genannt, wo wir die Eislaufschuhe kaufen sollen, dann wäre dies eine ideale Story für Marketing und Verkauf geworden.

Erzählen Sie Geschichten oder Fakten?

Kinder verpacken Ihre Ideen und Gedanken oftmals in Geschichten, um uns Erwachsene damit ihre Welt zu erklären. Als Erwachsene wiederum müssen wir es wieder lernen, Geschichten zu erzählen. In meiner Tätigkeit als Business Storyteller begegnen mir täglich Webseiten, Folder und andere textliche und bildliche Produkte, die voller Fakten und Ich-Perspektiven stecken. Homepages von Unternehmen, mit dem schönsten Design und gestellten Fotos ausgestattet, eine Reihe von Referenzen präsentieren, gepaart mit textlichen Bausteinen über Qualität, Pünktlichkeit und Verlässlichkeit.

Erst die eigene Geschichte macht mich einzigartig

Viele Präsentationen im on- und offline Bereich gleichen sich. Vieles sollte auch gleich sein. Wer bin ich? Was mache ich? Für wen habe ich bereits etwas gemacht? Wie kann man mich erreichen? Diese zentralen Fragen sind unabdingbar. Und dennoch sind sie eine Aneinanderreihung von Fakten. Die Sichtweise der Kunden wird darin sehr häufig wenig berücksichtigt. Was meine ich damit? Ganz einfach. Warum sollte ich als Kunde bei Ihnen etwas kaufen? Was habe ich davon? Nur weil Sie Qualität liefern? Pünktlich und verlässlich sind? Nein, es geht um viel mehr. Es geht um das Erzählen von Geschichten, die mir als Kunden verraten, warum Sie das tun, was sie tun.

Reflektieren Sie sich

Reflexion ist wichtig. Wer sind sie? Was macht Sie aus? Sind Sie der Held ihrer Geschichte oder der Mentor für ihre Helden? Wo erzählen sie ihre Geschichte? Als Berater und Trainer stelle ich viele Fragen und erarbeite daraus Geschichten als Grundlage für Marketing und Kommunikation. Geschichten zu entdecken und zu erzählen ist Arbeit. Ein immerwährender Prozess. Hören Sie daher auf, Fakten zu erzählen und kreieren und finden Sie Ihre eigene Geschichte. Sie werden bald positive Veränderungen bemerken.

Wie lautet Ihre Story? Warum stehen Sie jeden Tag auf? Schreiben Sie mir doch einen kurzen Kommentar und Ihre Erfahrungen zu dem Thema.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*