Warum wir die Summe unserer Geschichten sind und was wir daraus lernen können

Haben Sie sich schon einmal überlegt, aus wie vielen Geschichten eine Person oder ein Unternehmen besteht? Ich weiß eine scheinbar merkwürdige Frage. Dabei sind wir als Menschen und als Unternehmen die Summe aus dem, was wir daraus machen. Und damit bestehen wir aus der Summe unserer Geschichten. Aus Erlebnissen, Erfolge, Misserfolgen, Meilensteinen und anderen Geschehnissen, die wir in unserem Gedächtnis gespeichert haben. Genauso verhält es sich, wenn wir Unternehmen, verstanden als ein lebendiges Gebilde, näher betrachten. Vergleichen wir beispielsweise eine Lebensgeschichte mit einer Unternehmensgeschichte ergeben sich erstaunliche Parallelen.

  • Beide haben Erinnerungen gespeichert, die mit Gefühlen und Emotionen verbunden werden. Die Geburt des Sohnes und die Eröffnung einer neuen Filiale. In beiden Fällen werden Geschichten darüber erzählt, Fotos gemacht, Personen von außen eingeladen.
  • Beide sammeln unterschiedliche Quellen zur Geschichte. Der Zeitungsartikel über die Maturafeier der Tochter, eine alte Meisterurkunde des Vaters, das Foto des ersten Autos. Auf der anderen Seite gibt es Jubiläumsfeiern, Bilder einer Preisverleihung, Zeitungsberichte, Fotos auf Sozial Media Kanälen und so weiter.
  • Beide verfügen oftmals nur ihre Sichtweise. Ob Menschen oder Unternehmen. Beide betrachten ihre Geschichten meist von innen nach außen und gestalten damit ihr Handeln.
  • Beide sind einzigartig. Jeder Mensch und jedes Unternehmen. Wobei Unternehmen sich dieses Umstandes nicht immer bewusst sind. Ein Beispiel: 100 Firmen bieten dieselbe Dienstleistung an. 50 sind zu billig oder viel zu teuer. 30 zu weit entfernt. Bei 10 passt es zeitlich nicht. Bleiben 10 übrig. Für welche werden Sie sich entscheiden? Verlassen Sie sich nun auf die gute alte Mundpropaganda? Sympathie? Das Bauchgefühl? Egal was Ihre Beweggründe sind. Es sind immer stories im Spiel. Bei der Mundpropaganda erzählt Ihnen ein Kollege von seinen Erlebnissen mit der von Ihnen gesuchten Dienstleistung. Er spricht aus der Sicht des Kunden. Auch bei der Empathie sind Geschichten entscheidend. Wer uns sympathisch ist und wer nicht, ist stark von unserer bisherigen Lebensgeschichte und unseren daraus resultierenden Erfahrungen beeinflusst. Um am Schluss das Bauchgefühl? Es ist meiner Meinung nach die Summe unserer Erfahrungen bei Entscheidungen. Die wiederum kleinere und größere Anekdoten beinhalten können.

Gehen wir nun einen Schritt weiter und nehmen an, dass wir (unsere) Geschichte(n) beeinflussen können. Als Einzelperson und als Unternehmen. Wir können bestimmen was wir sammeln. Welche Geschichten wir über uns erzählen wollen und mit welcher story wir bei Anderem in Erinnerung bleiben wollen. Wie können wir daher aus Summe unserer Geschichten Mehrwerte ableiten?

Erzählen Sie Ihre stories selbst.

Es klingt banal, aber in Zeiten von Werbeagenturen und anderen externen Dienstleistern, werden nur allzu oft Geschichten für uns kreiert, die vielleicht nichts mit unseren Werten und unserer inneren Einstellung zu tun haben.

Seinen Sie sich Ihrer Wurzeln bewusst.

Warum tun Sie was Sie tun? Wie hat sich Ihr Unternehmen entwickelt und welche Geschichten fallen Ihnen dazu ein? Entdecken Sie die Wege und Chancen, wie sich Geschichten rund um Ihre Person oder Ihr Unternehmen entfalten können.

Denken Sie strategisch.

Sie können die Summe Ihrer Geschichten beeinflussen. Sie bestimmen, was wer wann erzählt. Da Sie ihre Zukunft bestimmen können, liegt es nach, dass Sie damit auch Ihre stories daraus entwickeln können. Reflektieren Sie für sich oder Ihr Unternehmen, welche Geschichten, ob Meilensteine oder kleine Anekdoten, für andere Personen interessant sein können. Wo Sie weitere Stories erzählen können.

Entscheidungen liegen in Geschichten begründet.

Wir treffen täglich Entscheidungen. Nicht jede ist es wert, als Geschichte in unserer Sammlung zu bleiben. Es wird Sie jetzt vermutlich nicht interessieren, wann ich heute aufgestanden bin und wo ich zu Hause meine Schuhe angestellt habe. Anders sieht es aus, wenn Sie einen neuen Beruf lernen, einen neue Arbeitsstelle annehmen, eine Kaufentscheidung getroffen haben, bei einem Projekt gescheitert sind, ihr Kind warum auch immer weinte, Sie Ihrer Frau ein Geschenk gekauft haben und so weiter. Entscheidungen sind mit Emotionen und Gefühlen und somit Geschichten verbunden.

Was können wir nun aus der Summe aller Geschichten lernen?

Wir sollten diese zunächst einmal alle erkennen. Uns systemisch ansehen, wie unsere Story entstanden ist und weiterhin entsteht. Reflektieren, wie unsere Geschichte strategisch weiter gehen soll. Mit welcher Positionierung wir uns nach außen präsentieren wollen. Was uns ausmacht und welche stories bislang erzählt wurden.

Business Story Consulting nimmt Ihre Geschichten und deren interne und externe Kommunikation in den Mittelpunkt. Es geht dabei nicht darum, von außen ins Unternehmen Themen zu implementieren, sondern Sie und Ihr Unternehmen in der Summe seiner Geschichten wahr zu nehmen und daraus die richtigen Schlüsse und Strategien abzuleiten. Kontaktieren Sie mich gerne, wenn Sie mehr darüber wissen wollen.

Sammeln Sie wieder mehr Geschichten und weniger Wochen.

Ihr Dr. Michael Egger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*