Es war einmal … der Anfang ihrer Botschaft

Jede Unternehmung beginnt mit einer Idee. Danach folgen Umsetzungen, Planungen, Positionierungen, Strategien, eine Vermarktung und viele andere Dinge, um aus einer Idee eine Erfolgsgeschichte zu machen. Die Frage des Warums geht in solchen strategischen Überlegungen oftmals verloren. Falls diese überhaupt gestellt wird. Dabei ist das Warum der Kern unseres Handelns und Denkens.

Das Warum bestimmt unbewusst unser Leben. Entscheidungen werden damit gefällt, ohne viel nachzudenken. Wir handeln einfach. Weil unser Gehirn für viele Entscheidungen in unserem Leben im Automatikmodus läuft. Gut so. Was würde passieren, wenn wir uns beim Autofahren fragen würden, warum wir bei einer roten Ampel stehen bleiben müssen? Daher meine ich mit dem Terminus Warum nicht das Hinterfragen jeder unserer Entscheidungen, sondern das Warum unseres Handeln im Beruf und wichtigen Entscheidungen.

Sie kennen in diesem Zusammenhang sicherlich das Bauchgefühl. Ein wichtiges Entweder-Oder steht an und wir entscheiden nach einem Gefühl. Erst im Nachhinein erkennen wir, dass die gefällte Entscheidung ein positives Ende genommen hat. Dieses Bauchgefühl ist, so meine Erfahrung, der Kern unseres Warums, welches wir intuitiv leben. Daher ist es unabdingbar, Ihr Warum für Ihre Story zu kennen.

Ihr Warum beantwortet mehr als Sie glauben

Meines Erachtens steht und fällt ein Unternehmen mit der Beantwortung des Warums. Nachgewiesener Maßen erzählen erfolgreiche Unternehmen gute Storys, die das Warum im Kern ihrer Geschichten tragen. Aber wie lässt sich diese scheinbar banale Frage beantworten? Warum tun Sie das, was Sie tun? Simon Sinek hat in seinen Untersuchungen herausgefunden, dass Unternehmen, die nach dem „Why How What Prinzip“ Ihre Botschaften nach außen tragen, um vieles erfolgreicher sind, als jene, die lediglich die Fakten und Vorteile in den Vordergrund stellen.

Erste Schritte

Sich die Warum Frage zu stellen, ist kein Geheimnis und keine neue bahnbrechende Erkenntnis. Bereits große Denker der Antike haben sich die Warum Frage gestellt und damit Weisheiten und Erkenntnisse auf den Punkt gebracht. Wenn Sie ihre Story starten wollen, sollten Sie daher zuerst mit dem Warum beginnen. Schließlich wollen Kunden, Mitarbeiter und andere Stakeholder wissen, warum Sie das tun, was Sie tun. Dieser Prozess und die Klärung des eigenen Warums kann sehr steinig und meiner Erfahrung nach mühevoll sein. Schließlich steht man sich dieses Frage nicht jeden Tag.

Das Warum unterscheidet uns von anderen, da wir unterschiedliche Antriebe für unser Handeln besitzen. Warum klärt unsere Werte, für die wir einstehen und die Standpunkte, die wir vertreten. Diese werden nicht bei jedem Menschen positiv ausfallen. Nicht jede Person wird damit einverstanden sein. Daher besteht meiner Ansicht nach die Regel, dass je klarer ihr Warum für Außenstehende erkennbar ist, desto besser werden diejenigen Menschen erreicht, die unser Warum verstehen und akzeptieren.

Damit Sie ihr Warum passend zu beantworten, gebe ich Ihnen einige Anregungen und weiterführende Fragen mit auf den Weg.

  • Warum tun Sie das, was Sie tun gerne und mit Begeisterung?
  • Worin sind Sie gut?
  • Woran glauben Sie?
  • Welche Veränderungen und Verbesserungen können Sie erzielen?
  • Welche Probleme können Sie lösen?
  • Welche Grundbedürfnisse können Sie mit Ihrem Warum abdecken?

Unter Grundbedürfnisse verstehe ich übergeordnete Themen wie Sicherheit, Selbstverwirklichung, Gesundheit, Liebe oder Kommunikation. Eine gute Übung, diese für seine Story auszumachen, ist die Sternmethode. Malen Sie einen Stern, in dessen Mitte Ihre Botschaft steht, quasi Ihr erstes Warum. Danach schreiben Sie auf jede Zacke des Sterns ein Thema, welches Sie mit ihrer Story abdecken können. An meinem Stern leuchten unter anderem die Wörter Zeit, Menschen, Geschichten und Neues. Damit erstellte ich mein persönliches Warum meiner Story. Meiner Mission.

Mein Ziel ist es mit Begeistung und Spaß Menschen und Unternehmen zu inspirieren, wieder mehr Geschichten aus allen Zeiten und aus unterschiedlichen Blickwinkeln on- und offline zu erzählen.

Malen Sie einen Stern und lassen Sie ihr Warum für sich und andere leuchten.

Was ist Ihr Warum? Schreiben Sie mir gerne einen Kommentar, wie Sie ihr Warum entdeckt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*