Content meets History

History Content Marketing kombiniert Geschichte mit den Möglichkeiten des Content Marketings, um strategisch und nachhaltig,  beispielsweise für ein Jubiläumsjahr oder andere Anlässe, das Trägermedium Geschichte wirken zu lassen. „Der Kunde ist König“ meets „Jeder Stakeholder ist Zeitzeuge Ihres Unternehmens“.

Eine Unternehmensgeschichte kann heute auf unterschiedlichen Kanälen, etwa mittels Storys aus der Vergangenheit und Gegenwart erzählt und an diverse Zielgruppen vermittelt werden. History Content Marketing ermöglicht zahlreiche Chancen für Marketing- und Kommunikationszwecke, die von der Nostalgieerzeugung bis hin zur Untermauerung von Schlagwörtern wie Beständigkeit, Wagemut, Eleganz, Regionalität, oder Wissensvorsprung reichen.

Content Marketing

Kennen Sie noch die „Sendung mit der Maus“? Eine Kindersendung, in der Berufe und Arbeitsprozesse von Produkten einfach und interessant erklärt werden. Es geht dabei nicht um eine Marke oder ein einzelnes Unternehmen, sondern um die Fragen Warum und Wie. Content Marketing agiert ähnlich und stellt nicht mehr das Unternehmen in den Mittelpunkt, sondern Inhalte, Ziele und Leitgedanken. Lösungen für Kunden, etwa Beschreibungen von einfachen Arbeitsschritten, werden dabei zusammen mit Kernbotschaften, die zu Ihrem Unternehmen und seinen Werten und Zielen passen, kommuniziert. Statt primär mit dem eigenen Namen Werbung zu machen, werden Wissen, Informationen, Tipps und Tricks, oder unterhaltsame Geschichten als Storys einem Publikum zur Verfügung gestellt. Kurzum: nützliche und interessante Inhalte vermittelt, die aufgrund zuvor festgelegten Kennzahlen, wie Klicks auf Beiträge usw. gemessen und gegebenenfalls korrigiert werden können. Damit einhergehend werden indirekt Marken, Produkte, Dienstleistungen oder Ressourcen gestärkt und bekannter gemacht.

Symbiose – Content meets History

Was hat Content Marketing mit einer Unternehmensgeschichte zu tun? Content, den alle Unternehmen und andere Institutionen haben, sind Ihre Vergangenheit und die darin enthaltenen Geschichten. Die Gründungsidee, der Start, die ersten Hürden, die ersten Erfolge, der Traum und die Mission, Mitarbeiter und Kunden, alles vom Anfang bis zur Gegenwart. Unternehmen, die Ihren History Content zielgruppenorientiert verbreiten, erreichen mehr Kunden und bauen damit die Bekanntheit Ihrer Marken, Produkte und Ressourcen enorm aus. Die Ebenen der Erzählungen können klassisch chronologisch oder beispielsweise nach anderen Themenbereichen geplant und veröffentlicht werden. 

Ein Jubiläumsjahr bietet mit 365 Tagen beispielsweise einen optimalen Zeitraum für eine History Content Strategie und Planung, die bestehende strategische Kommunikationskonzepte nicht konterkariert, sondern sinnvoll ergänzt. Neben guten Storys und vorbereiteten Inhalten gilt es auch Google und Co. mit zu bedenken.

Authentische Geschichten

Die Formen und Produkte des History Content Marketings können haptischer, textlicher, bildlicher, oder in multimedialer Form dargestellt und umgesetzt werden. Eine Möglichkeit wäre Storytelling mit realen Bestandteilen Ihrer Geschichte. Die Hauptfigur der Erzählungen kann das Unternehmen, eine Person, eine Marke oder ein Produkt sein. Verwebt mit mehreren Ebenen der Geschichte ermöglicht es ein Maximum an Authentizität. Die rekonstruierten und recherchierten Geschichten dienen zudem der internen und externen Kommunikation.

Andere Geschichten und Inhalte

Die eigene Vergangenheit lässt sich mit übergeordneten Geschichten, beziehungsweise einer indirekten Unternehmensgeschichte,  optimal verbinden. Beispiele wären: Geschichte des Mehls : Bäckerei, Geschichte des Airpacks : Versicherung, Geschichte des Automobils : KFZ Werkstatt, Geschichte des Druckes : 3D Drucker, Geschichte des PC´s : IT Technik, usw. Ebenso können einzelne Produkte indirekte Verbindungen aufweisen. Die Erzählungen und Verwendungsmöglichkeiten sowie historischen Zugänge sind je nach Branche und Zielgruppe vielfältig einsetzbar. So dienen beispielsweise das Rittertum in einer Werbung zur Darstellung von Wagemut und die Antike für Beständigkeit.

Einsatzmöglichkeiten

Die Instrumente des History Content Marketing sind vielfältig und lassen sich auf unterschieldiche Art und Weise streuen. Sie gehen von der klassischen Werbung, Merchandising, Veranstaltungen, Pressearbeit, Ausstellungen, Multimediainstallationen, Printpublikationen, bis hin zu einem eigenständig agierenden Geschichtsverein. Content kann dabei beispielsweise als Fachartikel in einer Onlinezeitschrift, oder ebenso als gedrucktes Kundenmagazin, welches Gewinnspiele und Suchanfragen für ein Jubiläum auf der firmeneigenen Facebook-Seite beinhaltet, erstellt und umgesetzt werden. Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. 

Fazit

Die Zusammenschau und Verbreitung eines History Content Portfolios für Marketing- und Kommunikationszwecke lässt sich auf unterschiedlichen Kanälen und mittels diverser Instrumente planen und umsetzen. Die Erstellung eines einzelnen Beitrags oder Magazins ist in ihrer Planbarkeit sehr unterschiedlich, da jede Unternehmensgeschichte zum einen einzigartig ist und es zum anderen von den zur Verfügung stehenden Ressourcen abhängt.

History Content Marketing erfordert daher ein Umdenken von klassischen Methoden des Marketings und dem Einsatz der Unternehmensgeschichte. Geschichte dient nicht mehr nur der Darstellung von Gewesenem, sondern ist ein Trägermedium zur Sichtbarmachung von authentischen Storys, unternehmerischen Werten, Images und der Corporate Identity.

Wie erzählen Sie ihre Story? Auf welchen Kanälen und in welchen Formaten? Schreiben Sie mir doch einen Kommentar dazu.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*